Benefizfußballspiel & Spendenaktion für Afrika

Goal 4 Africa war ein Benefizfußballspiel in der Münchener Allianz Arena, bei dem fast 35 internationale Fußballstars mitwirkten. Das Fußballspiel wurde ab 20.00 Uhr live im DSF im deutschen Free-TV gezeigt. Die Elite des Weltfußballs gab sich am Samstag, dem 12. Juli 2008 ein Stelldichein in der Allianz Arena München. Dabei waren z.B. der Ex-Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Michael Ballack, der viermalige Champions League Gewinner Clarence Seedorf, Weltfußballer Kaká, die Weltmeister Paolo Maldini und Gennaro Gattuso sowie Premier-League-Star Steven Gerrard und eine Reihe weiterer Stars aus den europäischen Topligen.

All Infos in this pdf leaflet / Alle Infos in diesem pdf.

Eine besondere Spendenaktion zur Fußball WM 2010 in Südafrika

Das Spiel war der Auftakt einer einzigartigen Spendenaktion zur Fußball WM 2010 in Südafrika. Goal 4 Africa hatte es sich zur Aufgabe gemacht mitzuhelfen, den Traum von Nelson Mandela Wirklichkeit werden zu lassen – jeder sollte Zugang zu Schulbildung haben. Mit den Spenden wurden Projekte der Nelson Mandela Foundation oder der in Monaco ansässigen internationalen Organisation Peace and Sport Foundation unterstützt. Für jedes Tor, welches weltweit ab dem 18.Juli 2008 geschossen wurde, konnte gespendet werden.

Die Unterstützer

Unterstützt wurde Goal4Africa durch die UN, die Nelson Mandela Stiftung, die Peace & Sport Stiftung (Schirmherr: Fürst Albert II von Monaco), den FC Bayern München und die Allianz, die das Stadion für diesen Megaevent zur Verfügung stellte.

Unterstützt wird Goal4Africa durch die UN, die Nelson Mandela Stiftung, die Peace & Sport Stiftung (Schirmherr: Fürst Albert II von Monaco), den FC Bayern München und die Allianz, die das Stadion für diesen Megaevent zur Verfügung stellt.

Diese Fußballspieler waren dabei

Lineups & Players

Einziger deutscher Spieler war Michael Ballack, nachdem die Nummer 2 im Tor der deutschen Nationalmannschaft Robert Enke absagte. Dafür war der neue Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann dabei: er sorgte für den Anstoß!

WORLD TEAM 1
AC Milan Nelson Dida (Torwart)
FC Fulham Casey Keller (Torwart, bis 2007 Mönchengladbach)
Sagnol
Chelsea Michael Ballak
Al-Gharafa, Katar Ahmed Madouni
FC Bayern München Daniel Van Buyten
FC Barcelona Edmilson Gomes de Moraes (ab Sommer 2008 FC Villarreal)
US Palermo. Fabio Simplicio
AC Milan Gennaro Ivan Gattuso
Atletico PR Paulo Rink
Veria FC Stefano Seedorf
Kaizer Chiefs Shaun Bartlett
Kaizer Chiefs Kaizer Motaung Junior
FC Sevilla Khalid Boulahrouz
FC Middlesbrough George Boateng
FC Volendam Stanley Menzo, Head Coach
Ernst Middendorp, Assist Coach
WORLD TEAM 2
Lille Tony Silva (Torwart)
FC Bayern München Hans Jorg Butt (Torwart)
ex-Formel 1 Michael Schumacher
AC Milan Clarence Seedorf
FC Bayern München Mark van Bommel
FC Bayern München Lucio
FC Bayern München Ze Roberto
Ziswe Mandela
Arsenal Robin Van Persie
Mohun Began Baichung Bhutia
Sivasspor Turkcell Süper Lig Karim Saidi
Qatar SC Djemba-Djemba
Ajax Amsterdam Urby Emanuelson
Ajax Cape Town Clifford Ngobeni
Hamburger SV Nigel De Jong
Ostende Chedric Seedorf
AS Roma Matteo Ferrari
FC Portsmouth Diop
Fenerbahçe Istanbul Zico (Head Coach)

Die neuen Deutschlandtrikots 2014

Das weiße Heimtrikot der deutschen Nationalmannschaft

Zur WM 2014 gibt es selbstverständlich auch neue Heim- sowie Auswärtstrikots. Das weiße Heimtrikot zeigt sich in einer sehr modernen Variante. Die Grundfarbe ist weiß, wird aber im Brustbereich rot unterbrochen, wo auch der Bundesadler prangt. Ärmel und Schulterbereich sind in der Farbe schwarz abgesetzt. Die Hose der Nationalspieler ist farblich passend in schwarz entworfen worden. Fans können das Trikot auch mit eigenem Namensflock bestellen.

Das rot-schwarze Auswärtstrikot der deutschen ELF

Auch das Auswärtstrikot der deutschen Spieler überzeugt durch moderne Details. Es ist mit roten und schwarzen Streifen designt worden. Auch hierzu gibt es für die Spieler eine passende Hose in schwarzer Farbe. Die deutschen Fans hoffen, dass auch das Auswärtstrikot als Glücksbringer zur Verfügung steht und vielleicht sogar dazu führt die Erfolge aus den Jahren 1954, 1974 und 1990 zu wiederholen. In diesen Jahren wurde Deutschland nämlich Fußball-Weltmeister.